Unterrichts-Blog

Thomas Eberth – Anne-Frank Realschule plus Montabaur

Login
RSS Feed

Das iPad – eine Alternative zum interaktiven Whiteboard?

Ein Schüler arbeitet an einer interaktiven Tafel. Quelle: Wikimedia

Interaktive Whiteboards nehmen Einzug in die Schulen. Ihr Vorteil ist, dass man an der Tafeloberfläche mit speziellen Stiften und mittlerweile bei

manchen Modellen auch mit dem Finger das machen kann, was sonst die Computermaus macht. Die Technik dieser neuen Tafeln hat sich in den letzten 5 Jahren ständig verändert und derzeit gibt es zahlreiche verschiedene Arten, wie die Interaktivität ermöglicht wird (spezielle berührungsempfindliche Tafeln, per Laser, per Infrarotstrahl, …). Dazu kommen noch etliche unterschiedliche Beamermodelle, die wiederum unterschiedliche Technik verbaut haben. Wo technisch die Reise hingehen wird, ist derzeit nicht abzusehen. Am Horizont erscheinen als Alternative bereits interaktive Monitore mit mehr als 80 Zoll Bilddiagonale. Wer heute kauft, muss damit rechnen, dass morgen die Technik veraltet ist. Und das bei einer Investition von rund 3.500 € bis 4.000 € pro interaktive Tafel (Monitore bis zu 10.000 €).

AppleTV ermöglicht die drahtlose Übertragung von Bild und Ton. Quelle: Wikimedia

AppleTV ermöglicht die drahtlose Übertragung von Bild und Ton.
Quelle: Wikimedia

Da viele Schulen bereits mit gewöhnlichen Beamern ausgestattet sind, bietet sich aber eine alternative, günstigere Lösung an: Das iPad. Schließt man an den Beamer ein AppleTV an, so kann man mit einem Klick eine drahtlose Verbindung des iPads mit dem Beamer herstellen. Die Kosten für die Technik liegen bei um die 500 € (AppleTV 80 €, iPad 350 € bis 450 €).

Einen großen Vorteil sehe ich darin, dass man beim „Tafelanschrieb“ nun nicht mehr vor Tafel steht und dabei den Schülern erstens den Rücken zudreht und ihnen zweitens die Sicht versperrt. Die Eingabe geschieht ja direkt auf dem iPad und der eigene Standort in der Klasse ist dabei völlig beliebig wählbar. Haben Schüler ebenfalls iPhones oder iPads, so lassen sich auch deren Bildschirme mit einem Fingerklick projizieren.

airplayscreen

Drahtlos werden iPad-Inhalte auf Monitor oder Beamer projiziert. Quelle: indezine


 

No tags.
  • Trackbacks
  • Kommentare
  • Bisher keine Kommentare.
  • No trackbacks yet.

Antwort hinterlassen