Unterrichts-Blog

Thomas Eberth – Anne-Frank Realschule plus Montabaur

Login
RSS Feed

Das iPad – eine Alternative zum interaktiven Whiteboard?

Ein Schüler arbeitet an einer interaktiven Tafel. Quelle: Wikimedia

Interaktive Whiteboards nehmen Einzug in die Schulen. Ihr Vorteil ist, dass man an der Tafeloberfläche mit speziellen Stiften und mittlerweile bei

manchen Modellen auch mit dem Finger das machen kann, was sonst die Computermaus macht. Die Technik dieser neuen Tafeln hat sich in den letzten 5 Jahren ständig verändert und derzeit gibt es zahlreiche verschiedene Arten, wie die Interaktivität ermöglicht wird (spezielle berührungsempfindliche Tafeln, per Laser, per Infrarotstrahl, …). Dazu kommen noch etliche unterschiedliche Beamermodelle, die wiederum unterschiedliche Technik verbaut haben. Wo technisch die Reise hingehen wird, ist derzeit nicht abzusehen. Am Horizont erscheinen als Alternative bereits interaktive Monitore mit mehr als 80 Zoll Bilddiagonale. Wer heute kauft, muss damit rechnen, dass morgen die Technik veraltet ist. Und das bei einer Investition von rund 3.500 € bis 4.000 € pro interaktive Tafel (Monitore bis zu 10.000 €).

AppleTV ermöglicht die drahtlose Übertragung von Bild und Ton. Quelle: Wikimedia

AppleTV ermöglicht die drahtlose Übertragung von Bild und Ton.
Quelle: Wikimedia

Da viele Schulen bereits mit gewöhnlichen Beamern ausgestattet sind, bietet sich aber eine alternative, günstigere Lösung an: Das iPad. Schließt man an den Beamer ein AppleTV an, so kann man mit einem Klick eine drahtlose Verbindung des iPads mit dem Beamer herstellen. Die Kosten für die Technik liegen bei um die 500 € (AppleTV 80 €, iPad 350 € bis 450 €).

Einen großen Vorteil sehe ich darin, dass man beim „Tafelanschrieb“ nun nicht mehr vor Tafel steht und dabei den Schülern erstens den Rücken zudreht und ihnen zweitens die Sicht versperrt. Die Eingabe geschieht ja direkt auf dem iPad und der eigene Standort in der Klasse ist dabei völlig beliebig wählbar. Haben Schüler ebenfalls iPhones oder iPads, so lassen sich auch deren Bildschirme mit einem Fingerklick projizieren.

airplayscreen

Drahtlos werden iPad-Inhalte auf Monitor oder Beamer projiziert. Quelle: indezine


 

Mathematik 5b – Klassenarbeit Nummer 4

BleistiftDie nächste Klassenarbeit Mathematik in der Klasse 5b wird eine Vergleichsarbeit sein. Alle Schüler der 5. Klassen schreiben zur gleichen Zeit die gleiche Arbeit. Termin ist

Montag, der 15. Juni 2015.

Das Thema der Arbeit sind die Größen Zeit, Geld, Gewicht und Länge. Neben dem Umrechnen von Angaben werden auch Sachaufgaben zu bearbeiten sein.

Bläserklasse 7be – Vom-Blatt-Spiel-Übung

Bei der praktischen D1-Prüfung nächste Woche musst Du auch ein kurzes Stück vom Blatt spielen. Um das noch einmal zu üben, gibt es hier Noten. Drucke sie aus, nimm Dir maximal 2 Minuten Zeit, um Dir einen Überblick zu verschaffen und spiele dann los.

Viel Erfolg!

Querflöte in C
Klarinette/Trompete/Euphonium in Bb
Alt-Saxophon in Es
Tenor-Saxophon in Bb
Euphonium/Posaune in C
Tuba in C

Bläserklasse 7be – „The Hobbit“

Heute haben wir die ersten Takte unseres neuen Konzertstücks „The Hobbit: An Unexpexted Journey“ geprobt. Viele haben sofort bemerkt, dass dies „sehr schöne Musik“ ist. Um einen Eindruck vom Gesamtwerk zu bekommen, kannst Du eine Aufnahme unter folgendem Link anhören:

The Hobbit: An Unexpected Journey

Klicke dort auf „Hören Sie mit Flash“. Es entstehen dann keine Kosten. ($ 0,99 werden nur fällig, wenn Du das Stück zum Download kaufen willst.)

Mathematik 5b – Der „Würfel“ mit 12 Flächen

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a9/Wuerfel_w12.jpg

„Spieldodekaeder“

Zu Beginn der heutigen Unterrichtsstunde Mathematik kam ein „Würfel“ mit 12 Flächen zum Einsatz. In dem Rollenspiel beschwerte sich eine Schülerin, dass dies gar kein richtiger Würfel sei.

Du hast im Verlauf der Stunde sicherlich gelernt, warum diese Schülerin recht hat.

Tatsächlich handelt es sich um ein Dodekaeder (Zwölfflächner). Er zählt zu den sogenannten platonischen Körpern und wird von 12 deckungsgleichen, regelmäßigen Fünfecken begrenzt. Er hat 20 Ecken und 30 gleichlange Kanten.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/55/Megaminx6.jpg

Megaminx

Im Spielwarenladen kannst Du ihn als „Spielwürfel“ (richtig müsste es natürlich heißen: Spieldodekaeder) kaufen und sogar als eine Erweiterung des berühmten Zauberwürfels – man nennt ihn dann Megaminx.

Wenn Du ein Papiermodell eines Dodekaeders basteln möchtest, kannst Du hier ein Dodekaeder-Netz zum Ausschneiden herunterladen.

Mathematik 5b – Die 11 Würfelnetze

Würfelnetz Beispiel

Eines der 11 möglichen Würfelnetze.

Du hast im Unterricht gelernt, dass man aus einigen Quadratsechslingen (aus 6 gleichen Quadraten zusammengesetzte Flächen) einen Würfel falten kann – aber nicht aus allen.

Insgesamt gibt es 11 Würfelnetze. Skizziere sie! Findest Du alle?

Die Lösung mit allen 11 Würfelnetzen kannst Du hier als pdf-Datei herunterladen.

Achtung: Ein Würfelnetz, das sich durch Drehung oder Spiegelung (Umdrehen eines ausgeschnittenen Netzes) ergibt, zählt nicht als weiteres Würfelnetz.

5b Mathematik – Geometrie mit GeoGebra

Wir haben heute erstmals die Software GeoGebra im Mathematikunterricht der Klasse 5b eingesetzt. Wenn Du das Programm auch zu Hause nutzen möchtest, kannst Du es unter

www.geogebra.org

herunterladen.
Hier gibt es die Möglichkeit, GeoGebra direkt im Internet-Browser zu startenGeoGebra01

oder herunterzuladen und auf Deinem Computer zu installieren.

GeoGebra02Wenn Du nach einer Anmeldung gefragt wirst, kannst Du diese wegklicken und das Programm auch unregistriert benutzen. Wenn Du weitere Infos lesen möchtest, klicke rechts auf „More“. Continue reading

Aufeinander hören

In den ersten Wochen und Monaten sind Bläserklassen-Schüler wie jeder Anfänger-Musiker noch sehr mit sich selbst und den vielen Dingen, die sie beachten müssen (Noten lesen, Takt schlagen, Rhythmus beachten, richtig atmen, …) beschäftigt. Trotzdem sollte meines Erachtens sehr früh damit begonnen werden, auch auf andere zu hören. Es ist ja gerade ein großer Vorteil der Bläserklassen, dass hier von Anfang an mit anderen zusammen musiziert wird.

Das kann bei ganz einfachen Einblasübungen geschehen: Alle Schüler halten den gleichen Ton aus (z. B. das klingende b). Nun soll jeder sich ein anderes Instrument aussuchen, dass er aus der Masse heraushören möchte. Das Resultat ist verblüffend: Die Gesamtlautstärke sinkt ein wenig. Viel wichtiger aber ist, dass die einzelnen Instrumente nun alle gleich laut klingen und ein sehr ausgewogener Gesamtklang entsteht. Fortgesetzt wird die Übung mit anderen Tönen (z. B. der klingend B-Dur-Tonleiter aufsteigend), wobei sich jeder bei jedem Ton ein anderes Instrument zum Heraushören aussucht.

Dreiklang Qunitlage

B-Dur-Dreiklang in Quintlage

Eine Steigerung dieser Hörübung kann das Dreiklangspiel darstellen. Hier geht es dann schon nicht mehr nur um das Klang- und Dynamikhören, sondern bereits um das intonatorische Hören. Die Theorie dahinter (tief angespielte Terz im Durdreiklang) muss den Schülern gar nicht erläutert werden. Das tiefe Blech und die Tenor-Saxophone spielen das klingende B (den „ersten Ton“), dann kommen die Flöten und Klarinetten mit dem klingenden F („fünfter Ton“) dazu und schließlich füllen die Alt-Saxophone und Trompeten den Dreiklang mit der Terz, dem klingenden d („dritter Ton“).

Dreiklang Terzlage

Es-Dur-Dreiklang in Terzlage

Auch hierbei muss jeder Schüler ein Instrument aus einer Dreiklangstongruppe hören. Ganz ohne dass die Schüler über die Hintergründe und Theorie der Intonation wissen, steigert das bewusste Heraushören die Intonation enorm. Probieren Sie es aus!
Später kann dann auch der Subdominant- (in Terzlage/2. Umkehrung) und Dominant-Dreiklang (in Oktavlage/1. Umkehrung) in ähnlicher Art und Weise gespielt werden.

Dreiklang Oktavlage

F-Dur-Dreiklang in Oktavlage

5b Mathematik – Kopfgeometrie

Nachdem wir im ersten Halbjahr immer wieder das „Kopfrechnen“ trainiert haben, gibt es hier ein paar Aufgaben zur „Kopfgeometrie“. Führe die Zeichenanweisungen nur in Deinem Kopf aus und versuche, Dir vorzustellen, was sich am Ende ergibt.

Aufgabe 1

Zeichne ein aufrecht stehendes Rechteck. Ergänze in der Mittel unterhalb der unteren Seite ein weiteres Rechteck, das deutlich schmaler dafür aber höher als das erste ist. Zeichne in das erste (obere) Rechteck dann drei übereinander liegende Kreise.
Hier gibt es die Lösung.

Aufgabe 2

Zeichne ein auf der Spitze stehendes Dreieck, das höher als breit ist. Zeichne über der oberen (Grund-)Seite des Dreiecks zwei nebeneinander liegende Kreise und in der Mitte darüber einen weiteren Kreis.
Hier gibt es die Lösung.
Continue reading

5b Mathematik – Etwas zum Knobeln

Durch die Punkte

Hast Du Lust, eine „harte Nuss zu knacken“?

Schaffst Du es, mit einem Linienzug, der aus 4 Teilstrecken besteht, ohne abzusetzen durch alle 9 Punkte zu zeichnen?

Zum Ausprobieren kannst Du das folgende pdf-Dokument runterladen und ausdrucken: Durch die Punkte.

Wem diese Nuss nicht hart genug ist: Es geht auch mit einem Linienzug aus nur 3 Teilstrecken. Dazu eignet sich die 9-Punkt-Grafik unten auf dem pdf-Dokument.

Tipp: Die Teilstrecken müssen nicht senkrecht zueinander stehen.