Unterrichts-Blog

Thomas Eberth – Anne-Frank Realschule plus Montabaur

Login
RSS Feed

Eine gute Nachricht für unsere Bläserklassen-Schüler

Wieder einmal wurde der positive Effekt des aktiven Musizierens wissenschaftlich bestätigt:
http://www.20min.ch/wissen/news/story/22484031

Ich bin gespannt, was aus unseren Bläserklassen-Schülern einmal wird.

Bläserklasse 7be – „Tochter Zion“

Zum Einstudieren der Stimmen zum Händelsatz von „Tochter Zion“ gibt es hier mp3-Dateien zum Abspielen und Herunterladen*. Die gehörten Klänge sind Trompete (1. Stimme), Trompete (2. Stimme), Posaune (3. Stimme) und Posaune (4. Stimme) sowie Trompete (Oberstimme), können aber selbstverständlich auch von anderen Instrumenten zum Üben verwendet werden.


* Zum Herunterladen mit der rechten Maustaste auf die grünen Titel klicken und „Ziel speichern unter“ wählen.

Tochter Zion – Oberstimme

Tochter Zion – 1. Stimme

Tochter Zion – 2. Stimme

Tochter Zion – 3. Stimme

Tochter Zion – 4. Stimme

Tochter Zion – vierstimmig mit Oberstimme

Tochter Zion – vierstimmig ohne Oberstimme

Bläserklasse 5b – Einsatz der Mitspiel-/Playback-CD

Beim Bläserklassen-Lehrwerk „Tradition of Excellence“ liegt eine DVD bei, auf der neben einigen (englischsprachigen) Videos auch Audio-Aufnahmen aller Übungen aus dem Buch zu finden sind.

Sie liegen im Ordner

Audio-Dateien-Ordner

im m4a- oder wma-Format und lassen sich mit gängigen Mediaplayern (iTunes, WindowsMediaPlayer, VLC-Player) abspielen. Bei den meisten Aufnahmen erklingt zuerst die gewählte Übung aus dem Buch mit Begleitung und danach nur die Begleitung (Playback).

Ich empfehle, alle Audio-Dateien in einen Mediaplayer im Computer zu importieren und dann gegebenenfalls auf eine CD zu brennen oder einen mp3-Player zu kopieren. So stehen sie zum Üben auch ohne die DVD zur Verfügung.

Das Üben mit diesen Audio-Aufnahmen ist besonders empfehlenswert, weil

  • es so direkt viel besser klingt und mehr Spaß macht.
  • Du so lernst, im Takt zu spielen.
  • Du sofort kontrollieren kannst, ob Du die richtigen Töne spielst.

Hausaufgabe diese Woche: Übe die markierten Titel (Noten dazu auf Seite 6).

CD-Titel

Bläserklasse 5b – Grifftabelle für die deutsche Klarinette

In dem amerikanischen Lehrwerk „Tradition of Excellence“ für Klarinette wird – wie in Amerika üblich – ein Instrument mit Böhm-Mechanik vorausgesetzt. Die Griffweise unterscheidet sich dabei in einigen Fällen von der deutschen Klarinette, die wir verwenden.

Mit dieser Grifftabelle deutsche Klarinette kannst Du die Grifftabelle (Fingering Chart) auf der Umschlaginnenseite ersetzen, indem Du sie ausdruckst und aufklebst.

Bläserklasse 7be – Terminänderung Adventskonzert Horressen

Für das Adventskonzert in Horressen hatten wir einen falschen Termin bekommen. Es findet nicht am 14. Dezember 2014 statt, sondern bereits am

7. Dezember 2014 ab 16.30 Uhr.

Bläserklasse 5b – Denk dran!

Gestern und heute habe ich in der neuen Bläserklasse 5b die Instrumente ausgegeben. Ganz stolz haben alle Ihr Instrument zum ersten Mal mit nach Hause genommen – selbst ein Euphonium war da keine Last.
Wenn Du nun daheim fleißig übst, die ersten Töne zu erzeugen, dann denke immer daran:

1) Hole durch den Mund immer ganz tief Luft!

2) Stoße jeden Ton mit einem „tu“ an!

Nur so kannst Du schöne Töne auf Deinem Instrument erzeugen.

Bläserklasse 7be – „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“

Zum Einstudieren der Stimmen zum Choral „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ gibt es hier mp3-Dateien zum Abspielen und Herunterladen*. Die gehörten Klänge sind Trompete (1. Stimme), Trompete (2. Stimme), Posaune (3. Stimme) und Posaune (4. Stimme), können aber selbstverständlich auch von anderen Instrumenten zum Üben verwendet werden.
Der Choral wird zusammen mit dem Kirchenchor St. Cäcilia Horressen beim Adventskonzert in Horressen am 7. Dezember 2014 (ab 16.30 Uhr) zur Aufführung kommen.


* Zum Herunterladen mit der rechten Maustaste auf die grünen Titel klicken und „Ziel speichern unter“ wählen.

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit – Quartett


Macht hoch die Tür, die Tor macht weit – 1. Stimme


Macht hoch die Tür, die Tor macht weit – 2. Stimme


Macht hoch die Tür, die Tor macht weit – 3. Stimme


Macht hoch die Tür, die Tor macht weit – 4. Stimme

Leseempfehlung: „Weil wir’s können“ (Michael Fromm)

Ein Blog-Beitrag von Michael Fromm auf www.musik-fromm.de beschreibt wunderbar, wie auch ich die „Schöne neue digitale Welt“ in der Schule erlebe. Ganz besonders gefällt mir der folgende Absatz:

Ich wünsche mir ein Innehalten und eine Rast – mit genügend Proviant und Zeit zum Dialog. Ich wünsche mir nach wie vor die Spinner, die Nerds und die digitalen Trendscouts. Aber ich wünsche mir auch die Zur-Ruhe-Ermahner, die Bewahrer und Bedenker. Ich wünsche mir endlich Wahrnehmung und Akzeptanz auf beiden Seiten – es soll mehr werden als eine flüchtige Reisebekanntschaft. (Michael Fromm)

Der komplette Artikel kann hier gelesen werden.

Spende der Bläserklassen in Kenia übergeben

Die Spende in Höhe von 1.000 € aus dem Bläserklassenkonzert 2014 wurde in den Sommerferien durch Mitglieder des Vereins „Elimu“ persönlich in Kenia übergeben. Charles Ochieng, Gründer und Leiter der DISC Initiative, nahm das Geld dankbar entgegen. Er wird es einsetzen, um weiteren Kindern und Jugendlichen zu Bildung und einer sinnvollen Lebensgestaltung zu verhelfen.

Auf der Facebook-Seite der DISC Initiative gibt es einige Bilder und Berichte über den diesjährigen Besuch der Elimu-Mitglieder in Kenia. Sie bieten einen tollen Einblick in die Arbeit von Charles Ochieng.

20140928_Elimu_DISC

Vorstands-Mitglieder des Vereins Elimu besuchen Charles Ochieng von der DISC Initiative in Kenia und übergeben die Spendengelder aus Deutschland.

5b – Kennenlernfahrt nach Hübingen

Um den Start an der neuen, großen Schule zu erleichtern und sich gegenseitig kennen zu lernen, fuhren die 84 Fünftklässler der Anne-Frank-Realschule plus für zwei Tage ins Familienferiendorf Hübingen. Dort erwartete sie ein abwechslungsreiches Programm, das zum Teil von Mitarbeitern des Feriendorfes und zum Teil von den Klassenlehrern gestaltet wurde. So galt es zum Beispiel, „den Amazonas sicher zu überqueren“ – eine Aufgabe, die nur durch eine gemeinsam geplante Strategie und gegenseitige Hilfe bewältigt werden konnte.20140924_Kennenlernfahrt2 Continue reading